Erleben und Erfahren – Bewegungs-Räume öffnen – für uns und die Kinder

"Von Kopf bis Fuß im Gleichgewicht"

Verspielt und völlig offen im Augenblick- Die Entdeckungsreise beginnt mit der Erlaubnis leicht zu werden, leicht zu sein. Das innere Kind ist unser Begleiter, dabei erlauben wir uns zu entdecken, was immer schon DA IST.

„Der ganze Körper fühlt und weiß“ Seminare für Pädagoginnen

Musik ist Bewegung und Bewegung ist Musik 

Auf den Spuren von Elfriede Hengstenberg
Welche Bedeutung hat die Musik innerhalb der Bewegungsarbeit von E. Hengstenberg?
Workshop 16. / 17. Januar 2020 / München
mit Gabriele Lehner und Gerburg Fuchs
In diesem Workshop wollen wir die Bewegungslehre von E. Hengstenberg vertiefen und auf eine
gemeinsame Suche gehen, welche Bedeutung die Musik in ihrer Arbeit mit Kindern hatte. Und welche
methodisch-didaktischen Hinweise wir für unsere Arbeit heute darin finden können. Der Workshop richtet
sich an TeilnehmerInnen am Projekt „Wir bewegen Kitas“ und Interessierte, die bereits mit Kindern und den
Hengstenberg Geräten Erfahrungen gesammelt haben und damit arbeiten.

Workshop2020

 

  Schilderung einer Pädagogin über die körperlich/emotionale Erfahrung während der Fortbildung und deren Auswirkung auf ihren Alltag im Kindergarten.

EINFACH BEWEGT SEIN

 

Teilnehmerstimmen des Seminars „Der ganze Körper fühlt und weiß“

Vielen Dank für die vielen wunderbaren Erfahrungen. Ich fühle mich in Geist, Herz und Körper um so vieles (er)leichter(t)! Ich kann mich wieder spüren.

Ich bemerke wie ich anders gehe, stehe, mich und meinen Körper wahrnehme. Tatsächlich habe ich die Verbindung zu meinem Körper entdeckt.   

Das ist wundervoll und macht mir Lust, mich liebevoller „meinem Haus“ zu widmen. Ich war früher recht sportlich-radeln, schwimmen, laufen-und habe dabei schon bemerkt, dass mir die Bewegung gut tut. Aber diesen Zusammenhang von Körper, Seele und Geist habe ich, glaube ich, erst jetzt erfasst. Dass mein Körper alles „weiß“, was für eine Erfahrung! Und dabei so einfach… Erzieherin München..   

Eine sehr gute Erfahrung ins eigene Spüren zu kommen-den Kindern auch die Zeit zu lassen zu spüren und auch an ihren Bewegungen zu erkennen, wie sie spüren. Es tat gut einen Weg zu erkennen in eine Leichtigkeit zu kommen. Das „muss“ zu lassen.  Leitung, Kindergarten München

Das Seminar war eine schöne Erfahrung für mich: meine innere Mitte zu finden und Bewegungen intensiver wahrzunehmen. Auch die Ruhe zu finden, um Kinder mehr machen zu lassen, so dass sie sich nach ihrem Gefühl entfalten können. Danke für das inspirierende Seminar. Erzieherin, München

Das Gefühl der Freiheit, Losgelöstheit kam mir wieder näher. Fühle mich wachsamer, nach Innen und auch nach Außen. Auch die Erfahrung, dass der Weg nicht immer ein Ziel hat. Erzieherin, München

Schöner Ort, freundliche TeilnehmerInnen, gute Gruppe. Eine sehr schöne, wohltuende Erfahrung von Entspannung, Offenheit, Einfachsein, wachsam, lebendig, Ganz herzlichen Dank! Leitung Kindergarten, München.

Artikel aus dem KKT-Infoheft Juni 2016

rueckblick-seminar-2016

 

 

„Staunen ist unser Zugang zum Universum.

Demut ist unser Zugang zu unseren Mitmenschen.

Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Wer die Fähigkeit zum Staunen verloren hat, ist weitestgehend tot.

Man muss das Unmögliche solange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird.

Das Wunder ist eine Frage des Trainings.“

Prof.Dr. Albert Einstein